News & Mitteilungen

Covid-19 Pandemie

Aufgrund der am Freitag durch den Bundesrat verabschiedeten neuen Massnahmen gegen die Verbreitung der Covid-19 Pandemie, hat die Covid-19 Task Force der Regio League den Unterbruch diverser Meisterschaften beschlossen.

Die neuen Massnahmen gegen die Verbreitung der Covid-19 Pandemie haben starke Auswirkungen auf das Amateur-, Frauen-, und Nachwuchs-Eishockey. Aufgrund der verschärften Massnahmen und dem Anstieg der Fallzahlen, sieht sich die Covid-19 Task Force der Regio League gezwungen, folgende Meisterschaften ab sofort bis und mit mindestens dem 27. Januar 2022 zu unterbrechen:

  • 1. Liga / 2. Liga / 3. Liga / 4. Liga
  • SWHL-D
  • U20 Top/A
  • U17 Top/A

Für den EHC Belp ist es nicht möglich, gemäss den 2G+ Regeln zu spielen (Freundschaftsspiele) und zu trainieren und stellt somit den Eishockeybetrieb ein.

Ligen mit überwiegend professionellem oder semiprofessionellem Spielbetrieb

Aufgrund der neuen Massnahmen, wurde ebenfalls die Liste der Ligen mit überwiegend professionellem oder semiprofessionellem Spielbetrieb reaktiviert. Gemäss Entscheid des Bundesrats stehen sowohl die drei höchsten Herrenligen, als auch die drei höchsten Frauenligen auf dieser Liste.

In folgenden Ligen geht der Spielbetrieb also weiter:

  • MySports League
  • Women’s League
  • SWHL-B
  • SWHL-C

Ebenfalls weitergeführt werden die Nachwuchs-Meisterschaften von der U15 abwärts zur U9, da für Kinder unter 16 Jahren keine Einschränkungen für die Ausübung der sportlichen Aktivität bestehen.

Situation im National Cup

Beim National Cup der Herren 2021/22 stehen noch die Halbfinals und das Finale auf dem Programm. Es wird mit den verbliebenen Teams aus der MySports League und der 1. Liga eine Lösung gesucht, damit der National Cup fertig gespielt werden kann.

Die regionalen Vorrunden für die Ausgabe 2022/23 werden abgesagt und im September 2022 gespielt.

Das Final Four Weekend des National Cup Frauen wird wie geplant am 15./16. Januar in Langenthal durchgeführt.

Zurück